Das Schwimmen und Laufen!!

Am Mittwoch hatte ich die dritte einheit meines Schwimmkurses. Da ist mir der Knopf erstmals aufgegangen. Jetzt kommt Fahrt in die Sache und damit gehe ich nicht mehr wie ein Stein unter. Das Vorwerts kommen wird auch immer leichter und mit Andi zusammen gehe ich zwei mal die Woche in die Auster um das Gelernte zu festigen. Jetzt mach das ganze schon  richtig Spass. Die Übungen haben wir bis jetzt gemacht!

Toter Mann: Im Wasser liegend mit dem Blick nach unten, die Hände auf elf und ein Uhr leicht unter Wasser, Das Gewicht vermehrt auf dem Oberkörper liegend treiben. Dabei sollen die Beine nicht absinken.

Krauelbeine: Flach im Wasser liegend, die Hände nach vorne Ausgestreckt nur mit den Beinen Schlagend vorwerts kommen. Zum Luft holen nur mit den Händen im Wasser wischen.

Supermann: Seitlich im Wasser liegend, linke Hand nach vorne, rechte an der Hüfte, nur mit Beinen vorwerts bewegen, Seitlich mit Kopfdrehung Atmen Nach einer Länge Seite wechseln.

Einhand Krauelzug: Beide Hände vorne, Krauelbeine, rechte Hand geht dicht am Körper nach hinten zur Hüfte, dabei Drehung zur rechten Seite und Kopf zum Atmen drehen.

Zweihand Krauelzug: Abschlagschwimmen! Beide Hände nach vorne, Krauelbeine, rechte geht zur Hüfte mit Drehung und Atmen, danach wieder nach vorne zur Ausgangsposition dabei die Schulter nach vorne drücken, Abschlag (beide Hände berühren sich), gleiche Bewegung mit der linken Hand ohne Atmen. Auf der zweiten Länge über der anderen Seite Atmen.

Frosch kraueln: Bewegung mit den Beinen wie beim Brustschwimmen, Gleitphase nutzen, Armzug links, Beinschlag, Gleiten, Armzug rechts.

Neben dem Schwimmen hat auch das Laufen wieder voll begonnen. Obwohl das jetzt eine Doppelbelastung darstellt die ich in dieser Art und Intensität noch nicht hatte geht es mir eigentlich recht gut dabei. Durch die recht warmen Temperaturen der letzten Tage bin ich auch wieder draussen laufen gewesen. Erschreckend ist nur wie schnell die Zeit dabei verrinnt. Ein Monat ist fast um, zwei bleiben noch bis Rotterdam.

Darauf freue ich mich schon. Der Reiseplan ist bereits festgelegt, der Flug gebucht. Das Training macht richtig viel Spass. Jetzt sollten es nur noch fünf Kilo weniger werden. Das ist warscheinlich das Schwirigste zur Zeit.

%d Bloggern gefällt das: